Der historische Triebwagen 349, Typ 11, genannt “Vierfenstriger Breslauer/Hamburger Motorwagen” der GLSt

Der historische Triebwagen 349, Typ 11, von der "Großen Leipziger Straßenbahn" (GLSt) 1897 in Dienst gestellt, wurde in den letzten Jahren von der AG "Historische Nahverkehrsmittel Leipzig e. V. originalgetreu restauriert. Er bereichert die Sammlung der historischen Straßenbahnwagen Leipzigs um ein betriebsfähiges Exemplar. Wagen 349 gehört in eine Reihe von 80 Treibwagen, welche in den Jahren1897 bis 1899 beschafft wurden. Vier große rahmenlose Bogenfenster boten ein zeitgemäß modernes Aussehen. Die einmotorige elektrische Ausrüstung und die völlig offenen Plattformen wurden jedoch fast unverändert von den Wagen der Vorgängerbauart, jenen der GLSt-Erstausstattung, übernommen. Die “Breslauer AG für Eisenbahn-Wagenbau” und die Hamburger Waggonfabrik Falkenried lieferten je 40 fast baugleiche Wagen, die unter der gemeinsamen Nummernreihe 336 - 415 in den Wagenpark der GLSt eingereiht wurden. Beim Brand des Straßenbahnhofs Paunsdorf am 23. Juni 1920 wurden 12 Fahrzeuge vernichtet. Die verbliebenen erhielten die Nummernreihe 1010 - 1077, einige den elfenbeinfarbigen Anstrich. 1925/26 erhielten sechs Wagen eine verbesserte elektrische Ausrüstung und geschlossene Plattformen. Das Ergebnis dieser Modernisierung befriedigte im Betriebseinsatz nicht, sodass weitere Umbauten unterblieben. Alle 60 nicht umgebauten Wagen wurden nach 1926 abgestellt, bis 1934 verschrottet oder als Gartenlauben abgegeben. Zwei wurden noch bis 1935 als Arbeitswagen genutzt. Eine der Lauben wurde 1987 von der Arbeitsgemeinschaft “Historische Nahverkehrsmittel Leipzig” e.V. in Markkleeberg-West geborgen. Aus ihr entstand der historische Triebwagen 349.



 
„Lebenslauf“ Triebwagen Nummer 349
  • 1897 Indienststellung
  • 1924 Fahrzeugnummer geändert in 1022
  • 1926 Ende des Einsatzes im Personenverkehr
  • 1927 Verkauf und Aufstellung als Gartenlaube in Gautzsch (heute Markkleeberg-West)
  • 1987 Bergung durch die heutige AG “Historische Nahverkehrsmittel Leipzig” e.V.
  • 1987 bis 1990 geschützte Unterstellung in einem Schuppen in Holzhausen
  • 1990 Rückführung nach Leipzig zum Straßenbahnhof Paunsdorf
  • 1990 bis 2010 Restaurierung durch den Verein

Ausgewählte Technische Daten des Triebwagens 349
  • Länge über Kupplung: 8.500 mm
  • Wagenkastenbreite: 2.000 mm
  • Leergewicht: 8,24 t
  • Motorleistung: 30 kW
  • Sitzplätze: 20
  • Stehplätze: ursprünglich mit 14 angegeben
  • Bremsen: Einkammer-Druckluftbremse (Klotzbremse, Handbremse (Klotzbremse)


Zum Öffnungstag am 18.Juli 2010 ging der Wagen zum ersten Mal für die Besucher des Museums auf große Fahrt.

zurück