Direkt zum Seiteninhalt
Arbeitsgemeinschaft „Historische Nahverkehrsmittel Leipzig“ e. V.
Souvenirs, Fanartikel, Geschenke und Raritäten
Verkaufswagen 5640... von A wie Ansichtskarten bis Z wie Zubehörteile können Sie an den Öffnungstagen in unserem historischen Verkaufswagen erwerben. Unsere Vereinsmitglieder Detlef Müller und Frederick Scheps stehen Ihnen mit Rat und Tat in der Beratung zur Seite.

Auch bei der Entwicklung und Bestellung von Modellen und Verkaufsartikeln haben sie ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Gern nehmen wir auch Wünsche und Anregungen entgegen, um das Angebot noch umfangreicher zu gestalten.

Unser historischer Verkaufswagen 5640 ist vom Verein wieder in den originalen Zustand versetzt worden und zeigt so einen Rückblick in vergangene Ideen der mobilen Verkaufsförderung.

Einen Einblick in die Arbeit des Verkaufsteams und seiner Mitstreiter sollen nachfolgende Artikel und Fotos (Kraftfahrzeugmodelle nach Leipziger Vorbildern - Entwicklung und Herstellung limitierter Sonderserien) gewähren.
Foto entnommen „Niederflurwagen“ #53 | Foto: Gunnar Sattler
Unser Verkaufsdomizil im Museum
Entnommen aus unserem Museumskatalog - Artikel 205
Zur Historie ...
Historischer Verkaufswagen 5640
der „Großen Leipziger Straßenbahn“ (städtisch)

Im Jahre 1926 wurde dieser schienengebundene Verkaufswagen erstmals in den Fahrzeuglisten der GLSt aufgeführt. Er diente als Verkaufswagen, als Auskunftsstelle und Einsatzstelle für die Dienstaufsicht. Am 6. Mai 1960 wurde der Wagen ausgemustert und zur Nutzung als Gartenlaube an privat verkauft. Nach 25 Jahren, im Dezember 1985, erwarb ihn die Arbeitsgemeinschaft wieder und baute ihn in seinen Originalzustand zurück. Über den Stromabnehmer ist die Beleuchtung und Beheizung des Wagens gegeben.
Galerie
Fotos: R.-R. Scholze, Th. Conrad, Vereinsarchiv
Kraftfahrzeugmodelle nach Leipziger Vorbildern
Entwicklung und Herstellung limitierter Sonderserien
 
Modelleisenbahner und Modellstraßenbahner ergänzen gern ihre Anlagen damit. Andere Liebhaber sammeln Straßenfahrzeuge in Vitrinen. Es gibt inzwischen mehrere Großserienanbieter, die eine fast unüberschaubare Menge Modelle unterschiedlicher Epochen produzieren. Die Fahrzeuge im beliebten Maßstab 1:87 werden heute nicht mehr über Jahre hinweg unverändert hergestellt. Vielmehr erscheinen immer mehr Sondermodelle in ausgewählten Varianten. Grundlage dafür sind Serienmodelle, die vorbildgerecht zugerüstet und bedruckt, nur in einer streng limitierten Auflage lieferbar sind. Bei der Auswahl der Vorbilder lassen sich Hersteller oft von Firmen, Modellbahnhändlern und Vereinen beraten.

Für unseren Verein beschäftigt sich Alexander Canitz seit geraumer Zeit mit der Entwicklung von Kraftfahrzeugmodellen nach konkreten Leipziger Vorbildern. In enger Zusammenarbeit mit Herstellern und einem Händler entstanden schon mehrere Sonderserien. Neben der Fachberatung zur Gestaltung, liefert unser Verein auch Foto und Beschriftungsvorlagen zur authentischen Farbgebung und Bedruckung.

Gefragte Omnibusse sind beispielsweise der MAN NL 202 (RIETZE), der Solaris Urbino 18 IV und verschiedene IKARUS-Modelle (BREKINA).

Zu begehrten Autos gehören auch die LVB-Verkehrsfunkwagen Framo V901/2 (BUSCH), VW T5 GP (RIETZE), Mercedes Benz Vito (BUSCH) und der Kioskwagen "Nagetusch" (BUSCH).

Vereinsmitglieder, die am Erwerb ausgewählter Modelle interessiert sind, können mit Alexander in Kontakt treten: busmodelle@gmail.com. Wegen der kleinen Auflagen kommen nur wenige Exemplare im Museum zum Verkauf.
Text: G. Sattler | entnommen aus „Niederflurwagen“ #53
Stellvertretend für die mit unserem Verein entwickelten Fahrzeugmodelle Leipziger Vorbilder sind hier der Kraftomnibus Ikarus 280.02 (BREKINA) und der Verkehrsfunkwagen Mercedes Benz Vito (BUSCH) zu bewundern. Fotos: A. Canitz
© 2022 | Arbeitsgemeinschaft „Historische Nahverkehrsmittel Leipzig“ e. V.
Zurück zum Seiteninhalt